Die neue Weltordnung

Wir leben am Beginn der Neuen Weltordnung, abgekürzt NWO. Ein Teil, der seit langem, akribisch genau geplanten NWO ist weltweit, insbesondere in der BRD bereits Wirklichkeit geworden. Mit der Corona-Pandemie zeigen uns die "Mächtigen" dieser Welt  ganz offen, wie einfach sie mit uns umspringen können.

Manfred Adler schreibt in "Die Söhne der Finsternis, 1. Teil: Die geplante Weltregierung" im 2. Abschnitt unter der Überschrift: "Die Verschwörung der Insider-Imperialisten":

Zitat:

Wer sind diese Verschwörer? Der Mann, dem wir die ersten aufsehenerregenden Informationen über sie verdanken, ist Prof. Carroll Quigley. Er ist ordentlicher Professor für Geschichte an der Foreign Service School der Georgetown-Universität in Washington und lehrte früher in Harvard und Princeton. In seinem großangelegten Werk "Tragedy and Hope"  - A History of the World in our Time, das 1966 in New York und London erschien, enthüllt er das verschwörerische Netzwerk, dessen Drahtzieher internationale Bankiers und Kartellkapitalisten sind, Vertreter der internationalen Hochfinanz. Sie haben um sich ein Heer von Politikern und Wissenschaftlern gesammelt, Agenten und Marionetten, mit denen sie ihre hohe Politik und natürlich auch ihr großes Geschäft machen. Ihr Herrschaftssystem, das mit der Verfassung der USA und dem politischen Willen des amerikanischen Volkes nicht übereinstimmt, aber unter dem Schein demokratischer Legitimierung die wirkliche Macht im Staat ausübt, wird in den USA "Eastern Establishment" genannt, während die Akteure selbst unter dem Namen "Taikune" und "Insider" bekannt sind. Prof. C. Quigley, der sich im Großen und Ganzen mit dem Programm identifizierte, versteht nicht, warum dessen Ziele so streng geheimgehalten werden sollen. Er schreibt: "Ich weiß von den Operationen dieses Netzwerks, weil ich ich es über zwanzig Jahre lang studiert habe und es mir erlaubt war, anfangs der Sechziger Jahre, zwei Jahre lang seine Papiere und geheimen Protokollaufzeichnungen zu überprüfen. Ich habe keine Abneigung dagegen, auch nicht gegen die meisten seiner Ziele und war die meiste Zeit meines Lebens mit ihm und vielen seiner Instrumente eng verbunden. Ich habe sowohl in der Vergangenheit als auch in jüngster Zeit gegen einige seiner politischen Maßnahmen Einspruch erhoben...Aber im allgemeinen ist meine hauptsächliche Meinungsverschiedenheit die, daß es unbekannt zu bleiben wünscht, und ich meine, daß seine Rolle in der Geschichte bedeutsam genug ist, um bekannt zu sein" (S. 950).

Was die Insider-Imperialisten zunächst anstreben, ist "ein weltweites finanzielles Kontrollsystem, das fähig ist, das politische System jedes Landes und die Wirtschaft der ganzen Welt zu beherrschen". Die beabsichtigte Kontrolle geht sogar so weit, daß alle Daten der einzelnen Bürger von ihr erfasst werden: "Die Freiheit des Individuums und seine freie Entscheidung werden bei sehr geringem persönlichen Spielraum dadurch kontrolliert, daß es von Geburt an numeriert wird und im weiteren als Nummer durch seine Ausbildung, seinen geforderten militärischen oder anderen öffentlichen Dienst, sein Steuerkonto, seine gesundheitliche und medizinische Betreuung und seine Sterbehilfe läuft."

Was uns hier ein amerikanischer Wissenschaftler angekündigt hat, ist in jüngster Zeit auch in der Bundesrepublik Deutschland Wirklichkeit geworden...

...Zur Zeit, da diese Zeilen geschrieben werden, hat der deutsche Bundestag das entsprechende "Bundesmeldegesetz" (BMG), wie dessen harmlöser Titel lautet, noch nicht verabschiedet. Wie verlautet, soll die Verabschiedung noch vor der Sommerpause 1975 erfolgen...

...Der Mensch wird zur Nummer erniedrigt. Liegt in dieser Tatsache nicht schon eine zynische Verachtung des Menschen? Und wozu eine solche Nummerierung? Ich bin sicher, daß selbst ein großer Teil der Abgeordneten, die diesem Gesetz ihre Zustimmung geben werden, nicht wissen wird, welchen Endzweck die gesetzliche Nummerierung jedes einzelnen dient, noch weniger weiß es die Bevölkerung, deren Kontrolle dadurch "rechtlich" verfügt wird...

...Die Insider-Imperialisten wollen nicht mehr und nicht weniger als die totale Kontrolle und Herrschaft über die ganze Welt. Und weil eine derartige Kontrolle und Herrschaft nur in einem sozialistischen System optimal erreichbar ist, streben sie nach der One World im Sinne eines Sozialistischen Welt-Super-Staats...

...In der Schule der Freimaurerei hatte er (Cecil Rhodes - F.N.) den Plan und Traum einer Weltregierung und den Aufbau einer verschwörerischen Geheimorganisation kennengelernt, die nach dem Vorbild von Adam Weishaupts Illuminatenorden aufgebaut war...

...Im Jahre 1891 wurde schließlich der zentrale Kern der geheimen "Round-Table"-Gesellschaft gegründet, die unter Führung des Freimaurers Lord Alfred Milner hinter den Kulissen der britischen Regierung arbeitete und die Außenpolitik und das Verhalten Englands im ersten Weltkrieg wesentlich bestimmte. Nebenbei sei noch erwähnt, daß Lord Milner ein "Schlüsselfinanzier der bolschewistischen Revolution" gewesen ist. Aus dieser "Round-Table"-Gruppe, die Ende des I. Weltkrieges sehr stark ausgeweitet werden mußte, entwickelte sich unter der Regie des Colonel House die derzeit mächtigste Insider Institution in den USA: der sog. Council on Foreign Relations (CFR), der in Amerika "das Establishment", "die unsichtbare Regierung" und "das Rockefeller-Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten" genannt wird...

...Hauptziel dieser linksgerichteten, prosowjetischen Gruppe ist natürlich die Etablierung einer Weltregierung, die One World, oder wie es in der vom CFR am 25. November 1959 Veröffentlichten Study Nr. 7 heißt, die "Schaffung einer neuen internationalen Ordnung, (welche) dem Verlangen der Welt nach Frieden (und) nach sozialer und wirtschaftlicher Veränderung entsprechen muß..., eine internationale Ordnung (das Codewort für Weltregierung)... inklusive der Staaten, die sich selbst als "Sozialisten" (Kommunisten) bezeichnen"... Der Chef-Manager..., ist Nelson Rockefeller. Lange Zeit kontrollierte er die Politik der USA hinter den Kulissen, jetzt ist er Vizepräsident der USA und sein derzeit renomiertester Schützling und "Laufbursche" ist Henry Kissinger, der Leiter des State Department.

Zitatende

Diese Zeilen aus den 70iger Jahren des 20. Jahrhunderts zeigen nur einen Teil der Vorgänge im Hintergrund, die nicht grundlos vor der Öffentlichkeit verborgen werden.

Heute, im Jahr 2020 bezeichnen wir das von einer kriminellen, mafiösen Clique installierte System als Deep State. In der BRD gehören zu den Eingeweihten - das sind sozusagen die, die das Volk zur Schlachtbank führen - meiner Meinung nach Merkel und Schäuble. Die anderen, wie Spahn, Söder usw, sind einfach nur gekaufte Komiker.

 

 

Beliebte Suchbegriffe: