Impfen - Impfpflicht

Impfstoffhersteller setzen auf EU-Schutz bei möglichen Klagen

Brüssel (Reuters) - Pharmakonzerne sollen Verbandsangaben zufolge in Europa bei unerwarteten Nebenwirkungen ihrer Corona-Impfstoffe von der Haftung freigestellt werden.

Quelle: Reuters, 22.09.2020


Impfen macht krank:

Dass Impfen krank macht, das wussten Ärzte schon vor 100 Jahren. So schrieb der Arzt und Homöopath Dr. med. Will 1927 in seinem Büchlein „Der kleine Hausdoktor“:

"Mit der Impfung beginnt die krankmachende, zu chronischem Siechtum führende Vergewaltigung der Menschheit durch Staat und Schulmedizin. Die Pockenimpfung wird zwangsweise bei allen Kindern im ersten und zwölften Lebensjahre durchgeführt. […] dafür verfallen jetzt Hunderttausende, ja Millionen kräftiger, gesunder Kinder chronischem Siechtum und zunehmender Schwäche und Arbeitsunlust.

Die Pockenlymphe, die durch die Impfung in das Blut gelangt, ist an sich schon ein ekelhaftes, krankmachendes Produkt. Nun enthält sie aber, wie immer wieder nachgewiesen wurde, auch Syphilis, Tuberkel- und andere Bazillenarten und wird damit eine Hauptursache der ungeheuer zunehmenden Verbreitung dieser Volksseuchen.“

Jesuiten brachten die Impfung in die Welt!


Die Anwesenheit des Kindes in der Schule, reicht als Einwilligung zur Impfung

Quelle: Das ist Rostock, 21.09.2020


Schutz vor Ansteckungen ist "soziale Pflicht"

Vatikan ruft zum Impfen auf

Gesundheit - Impfen ist keine Privatsache – wer darauf ohne Not verzichtet, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere: Kinder, Kranke, Alte. Deshalb betont der Vatikan noch einmal: Impfen ist eine soziale Pflicht.

Quelle: katholisch.de, Vatikanstadt - 06.02.2017


Beliebte Suchbegriffe: